Ihre Kontaktmöglichkeiten

 

VSP gemeinnützige GmbH
Verbund für Soziale Projekte
Mecklenburgstraße 9
19053 Schwerin

Tel    0385 - 555 720-0
Fax   0385 - 555 720-39
E-Mail info@vsp-ggmbh.de 


                   
 

 

   

Öffnungszeiten:                                    

Montag - Donnerstag: 08.00 - 15.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 13.00 Uhr

 

 

News und Informationen

Qualifizierung von geflüchteten Menschen für den touristischen Arbeitsmarkt – „Job to stay“

 

   

Vom 17. bis zum 21. September 2018 fand ein internationales Projektmeeting an der Fachhochschule des Mittelstandes – FHM Schwerin statt. Die FHM als Hauptträger des Erasmus+ geförderten Projekts „Job to stay“ ludt insgesamt 8 europäische Partner ein, gemeinsam an der Entwicklung sowie dem anschließenden Test von Konzepten zu arbeiten, die es geflüchteten Menschen ermöglichen sollen, sich für den touristischen Arbeitsmarkt zu qualifizieren.

Im Rahmen der dazu in Schwerin vom VSP organisierten Trainingswoche stand ein Besuch beim stellvertretenden  Oberbürgermeister und Sozialdezernenten Andreas Ruhl  an. Dort erfuhren die 9 Partner aus 5 EU-Ländern von den Aktivitäten und Konzepten in Schwerin zur Integration von geflüchteten Menschen. Dabei hob der stellvertretende  OB besonders heraus, dass soziale Kontakte und auch langer Atem unbedingt notwendig für die Integration in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt sind.

Das von der EU geförderte Projekt läuft seit Oktober 2017 bis September 2019. Das Projektmeeting in Schwerin ist der Auftakt zu einer Pilotphase, die darauf abzielt, männliche, aber auch insbesondere weibliche Flüchtlinge gezielt in Arbeit zu vermitteln, was im Hinblick auf den Fachkräftemangel auch für die Tourismuswirtschaft eine nachhaltige Chance darstellt.

Vor allem die Umsetzung dieser Pilotphase wird innerhalb dieser Meetingwoche thematisiert, wobei neben fachlichen insbesondere auch der Abbau kultureller und sprachlicher Barrieren im Fokus stehen wird.

 Die Kooperationspartner von „Job to stay“:

  • Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
  • European Network for Transfer and Exploitation of EU Project Results (E.N.T.E.R.)
  • EUROPEAN NEIGHBOURGS (Österreich)
  • Formazione Co & So Network (Italien)
  • Association Odyssée (Frankreich)
  • Slovene Philanthropy association (Slowenien)
  • IHK-Projektgesellschaft (Ostbrandenburg) mbH
  • Verbund für Soziale Projekte  Schwerin (VSP)
  • Univerza na primorskem (Slowenien)

 

 NEWSLETTER: Joint Staff Training in the EU-Project Job to Stay -> hier weiterlesen

 

IKW - Interkulturelle Woche 2018: „Vielfalt verbindet.“

 

 

Schwerin, 21.09.18 – Am gestrigen Donnerstag, d. 20.09.2018, veranstaltete die Verbund für Soziale Projekte gGmbH bereits zum 5. Mal die „Oase der Vielfalt“, die im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2018 in der Schweriner Marienplatz-Galerie durchgeführt wurde.

Besucher hatten an diesem Tag die Möglichkeit unter dem Motto „Vielfalt in der Arbeitswelt“ mit den Mitarbeitern des ‚Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge plus‘, des ‚IntegrationsFachDienstMigration‘ und des "IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern" und ins Gespräch zu kommen, sich über die Arbeit der einzelnen Projekte zu informieren und den Berater_innen vor Ort Fragen zu stellen.

Schwerins Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier nahm die Einladung gern an und traf sich mit VSP-Geschäftsführer Thomas Littwin zum Talk. Badenschier sieht Vielfältigkeit in der Arbeitswelt als Chance; in Bezug auf Kreativität und Lösungsorientiertheit seien vielfältig besetzte Teams auf jeden Fall erfolgreich. Auf die Verwaltung bezogen ist es für Badenschier ein hohes Gut, wenn der breite Querschnitt auch in der Verwaltung abgebildet ist, verschiedene Mitarbeiter mit verschiedenen Erfahrungen tätig sind.

 Auch das „Rote Sofa“ war wieder dabei. Hier konnten die Besucher ebenfalls ihr Statement dazu abgeben, wie Vielfalt gelebt werden kann und worauf es bei der Integration ankommt.

Die Gastgeber der OASE DER VIELFALT sehen die mittlerweile fünfte Veranstaltung als wichtige Plattform, um mit der Öffentlichkeit ins Gespräch zu kommen, über Fakten zu informieren und  Fehlinformationen richtigzustellen. 

Wir sind für euch da!

 

 

 

  

Netzwerk Migration auf der Insel Kaninchenwerder

         

„Welches Netzwerk wollen wir sein?“. Dieser Frage stellte sich vor ein paar Tagen auf der Insel Kaninchenwerder das Netzwerk Migration Schwerin. Der Integrationsbeauftragte der Landeshauptstadt Dimitri Avramenko begrüßte nicht nur über 60 ehrenamtlich und hauptamtlich Tätige sondern auch Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier und die Integrationsbeauftragte des Landes Dagmar Kaselitz. Mit einem kleinen Integrations-Bingo der interkulturellen Trainer des IQ-Netzwerkes lernten sich die Teilnehmer_innen schnell kennen. In den vier Arbeitsgruppen kamen sowohl gute Erfahrungen als auch kritische Punkte in der Netzwerkarbeit zur Sprache. Mit einem delikaten internationalen Buffet auf der Terrasse des Tanatara-Gasthauses der Insel und einem Rundgang zum Aussichtsturm genossen die Besucher_innen der Insel die wunderbare Atmosphäre des naturgeschützten Eilands inmitten des Schweriner Sees.

Die Gruppenergebnisse der Workshops werden dem Netzwerk Anregungen zur weiteren Arbeit geben und die Zusammenarbeit der engagierten Bürger_innen und Mitarbeiter_innen weiter qualifizieren. Ein wunderbarer Tag für Integration in Schwerin!